Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Jerome Bosch „Das Kreuz tragen“

Beschreibung des Gemäldes von Jerome Bosch „Das Kreuz tragen“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Bosch ist einer der Meister der nördlichen Renaissance, deren Stil für Experten noch schwer zu bestimmen ist. Sie sagen, dass er ein Verrückter oder ein Sektierer war. Dass er mit seinen Gemälden schwarze Magie beschrieb, mit der er beschäftigt war oder die er gesehen hatte. Oder dass er ein Surrealist war und Bilder direkt aus dem Unterbewusstsein auf die Leinwand spritzte - oft taucht sein Name mit dem Namen Salvador Dali auf.

In jedem Fall sind die Gemälde von Bosch in der „alla prima“ -Technik geschrieben, bei der die Farbe nicht in mehreren Schichten, sondern in einer Schicht auf die Leinwand aufgetragen wird, ohne lange zu warten, und voller Monster, nicht offensichtlicher Interpretationen und tiefer Bedeutungen. Einige Leute sind begeistert. Einige haben Ekel.

Das Tragen des Kreuzes ist eines seiner religiösen Gemälde. Es gibt nur einen Plan, der so weit wie möglich angenähert ist. Es erzeugt das Gefühl eines statischen filmischen Rahmens aus einem gruseligen Animationsfilm über den Aufstieg Christi auf Golgatha. Auf dem Bild können nur Gesichter unterschieden werden, und diese Gesichter sind äußerst unangenehm.

Hypertrophe Nasen, offener Mund, fehlende Zähne, Wut, Ekel, Herablassung, Lächerlichkeit - sie verursachen Scham und den Wunsch, sich schnell abzuwenden. Unter ihnen gibt es einen reuigen Räuber, der sterben will, dessen Gesicht bereits tot und grau zu sein scheint, und zwei andere Räuber, die wütend schreien und die ganze Welt hassen. Es gibt Pharisäer und Priester, und in der ganzen widerlichen Bacchanalia scheinen nur Christus mit einem Kreuz auf den Schultern und die Heilige Veronika mit einem Tuch normal zu sein.

Ihre Gesichter sind hell, ihre Gesichtszüge sind voller Gelassenheit und Frieden, ihre Augen sind geschlossen und schützen sie vor den Greueln, die um sie herum stattfinden.

Dieser Moment selbst - der Aufstieg, das Tragen des Kreuzes - der Triumph der Dummheit, Gemeinheit, des Hasses, des Neides, des Stolzes, der Selbstsucht und der Liebe zum Geld, der aus dem Bild von Bosch perfekt verstanden wird.





Französische Revolution malen


Schau das Video: Hieronymus Bosch Art Documentary with Brian Sewell (Kann 2022).