Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Orest Kiprensky „Arme Lisa“

Beschreibung des Gemäldes von Orest Kiprensky „Arme Lisa“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ein sehr interessantes Porträt von Kiprensky. Es ist über die gleichnamige Geschichte von Karamzin geschrieben. Es besteht auch ein klarer Zusammenhang mit dem Leben des Malers selbst.

Der Künstler war ein echter Psychologe, der großartige Frauenporträts schuf. Er konnte eine weibliche Seele vermitteln. Alle seine Heldinnen müssen über etwas traurig sein und träumen. Sie lieben selbstlos, aber gleichzeitig sind sie völlig in sich geschlossen und zeigen niemals ihre Gefühle.

Vor uns liegt das Porträt, das Kiprensky 1827 gemalt hat. Viele sahen, dass sich der Künstler hier hier als großer Meister erwies als Karamzin selbst. Der Autor porträtiert die sentimentale Heldin. Der Künstler fühlt Romantik. Während der Arbeit an dieser Leinwand erinnerte sich Kiprensky an seine geliebte Mutter. Ihr ganzes Leben war gebrochen und ihre Liebe verzerrte sich.

Kiprensky sah die Gründe, die für das Mädchen schädlich wurden. Seine Mutter wurde ein unschuldiges Opfer der Gesetze der Leibeigenschaft.

Wir sehen ein Mädchen, das sich sehnt und traurig ist. Sie ist jung und hübsch. In den Augen ihrer Bitte. Sie sieht die Person an, von der sie sich trennen soll. In ihren Händen hält sie eine rote Blume, die Liebe symbolisiert.

Kiprensky konnte eine Bäuerin einfach nicht anders darstellen. Ihre Gefühle sind für niemanden von Bedeutung. Ihre Liebe hat einfach keine Zukunft. Der Schuldige war die soziale Ungleichheit, die in der Welt vorherrscht. Kiprensky wusste, dass er bei der Schaffung eines berühmten literarischen Bildes der Gesellschaft diese Ungerechtigkeit vorwarf.

Mit seiner Leinwand verursacht er Tränen in den Seelen derer, die mit diesem schönen Mädchen sympathisieren. Das Publikum akzeptierte begeistert nur die Bildkraft dieses Porträts. Die Idee der Ungleichheit in der Gesellschaft blieb ihr jedoch gleichgültig. Zeitgenossen haben diesen tiefen Gedanken des Autors einfach nicht bemerkt.

Kiprensky spürte dieses Missverständnis akut und erkannte, dass er einsam war.





Bilder von Svyatoslav Roerich


Schau das Video: :Daivhy Kursk Panzerschlacht Gemälde (Kann 2022).