Gemälde

Beschreibung des Gemäldes „Invasion“ von Konstantin Vasiliev

Beschreibung des Gemäldes „Invasion“ von Konstantin Vasiliev


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn Sie sich dieses grandiose Bild ansehen, spüren Sie die Invasion von etwas Seltsamem, das für einen gewöhnlichen Menschen unverständlich ist. Wir sehen eine Armee, die in die Ferne geht. Die Gesichter der Soldaten sind absolut ernst, keine einzige Emotion spiegelt sich in ihnen wider. Es gibt ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Unvermeidlichkeit.

Dieses Bild ist unglaublich symbolisch. Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass alle darin ausgewählten Symbole auf völlig unterschiedliche Weise interpretiert werden können.

Vasiliev widmete sein Bild den Ereignissen des Großen Vaterländischen Krieges. Die Menschen müssen sich an sie erinnern, um den Krieg als Ganzes nicht zu akzeptieren.

Wir spüren das unvermeidliche Auftreten der Nazi-Horden, die auf russischen Boden gehen. Es ist kein Zufall, dass das Gemälde „Invasion“ heißt. Vasiliev porträtiert nicht die tatsächlichen deutschen Invasoren. Der Betrachter hat das Gefühl, dass dies Feinde sind, die keine zeitliche Eigenschaft haben. Das war schon immer so. Das Bild ist dem Zweiten Weltkrieg gewidmet, aber sein Thema ist viel breiter. Es ist wirklich philosophisch, offenbart das Weltbild und das Verständnis des Künstlers.

Die Leinwände von Vasiliev sind unglaublich kalt. Es ist kein Zufall, dass die Palette der Blau- und Grautöne. Vor uns, als wäre es kein Bild, sondern eine Art düsterer alter Stich.

Der Künstler versetzt uns in vorchristliches Heidentum. In der spirituellen Ausbildung von Vasiliev spielte Nietzsche eine große Rolle. Der Künstler war stark von der mythologischen Natur des Philosophen beeinflusst. Sie tränkte alle seine Geschichten.

Heute ist das Bild "Invasion" relevant wie nie zuvor. Der Künstler hier offenbart nicht sein Verständnis der Kriegszeit als solche, sondern macht die größte Verallgemeinerung: Feinde bemühen sich zu jeder Zeit ein für alle Mal, die Kultur Russlands und seine besondere Spiritualität zu beenden.

Der Künstler glaubte fest daran, dass das Selbstbewusstsein des russischen Volkes unsterblich ist. Das ist es, was seine gesamte Arbeit dominiert.





Van Gogh Sternennacht Bildbeschreibung


Schau das Video: Meinungsfreiheit?! Michael Dreyer (Kann 2022).