Gemälde

Beschreibung des Gemäldes „Thaw“ von Julius Clover

Beschreibung des Gemäldes „Thaw“ von Julius Clover


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Autor schrieb sein Bild Thaw im Erwachsenenalter. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Künstler bereits seinen eigenen Stil geformt, nicht wie andere akademische Landschaften. Die Werke dieses Autors waren zu Lebzeiten sehr beliebt und sind heute immer wieder beliebt. Sie hinterlassen immer einen angenehmen Eindruck, begeistern den Betrachter mit ihren Farben und Techniken. Wenn man sie betrachtet, hat die Öffentlichkeit immer ein Verständnis dafür, wie talentiert ihr Schöpfer war.

Alle seine Kreationen sind auf den Kunstmärkten immer noch sehr erfolgreich.

In seinem Gemälde konnte der Autor alle Farben der Winterdämmerung darstellen. Obwohl dieses Bild die schwierige und kalte Jahreszeit für die Menschen widerspiegelt, hat die Person keine unangenehmen Gefühle. Es ist, als ob er selbst auf dieser schneebedeckten Straße ist und Winterfrost spürt.

Das Hauptobjekt auf dem Bild war ein riesiger Baum, der nach dem Ende eines harten Winters langsam wieder auflebte. Vor dem Hintergrund dieses Baumes ist eine sehr kleine alte Frau dargestellt, die eine Tasche hinter ihre Schultern zieht. Es ist, als würde man sich auf einer leicht aufgetauten Straße entlang der kleinen Häuser um sie herum bewegen.

Im Vergleich zu einem großen hohen Baum sieht die alte Frau völlig winzig aus. Weiße Schneedecke liegt immer noch auf dem Boden, es fällt jedoch auf, dass der Schnee an einigen Stellen nicht so winterlich ist. Der Frühling naht und das Auftauen beginnt. Bald wird die Natur lebendig und blüht in heftigen Farben. Das Bild scheint dem Betrachter Hoffnung zu geben, dass alle schlechten Dinge bald enden werden, wie in diesem Winter.





Beschreibung von Picasso Guernica Pictures