Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Pierre-Auguste Renoir "Der Frosch"


Das Gemälde wurde 1869 von Auguste Renoir gemalt.

"Frosch" war ein Café am Wasser, das sich auf einem Ponton befand, der an einem der Ufer der französischen Seine festgemacht war. Dieser Ponton war durch eine kleine Brücke mit dem Ufer verbunden. Es gab Inseln am Fluss, auf denen sich die Pariser gerne entspannten. Diese Orte sind in den Werken von Zola und Maupassant beschrieben.

Das Planschbecken war der Ort, an dem sich lockere Mädchen versammelten. Sie wurden "Frösche" genannt. Sie kamen zusammen mit Hooligans und Gaunern aus den Vororten hierher. Es kam vor, dass sie alleine kamen und hofften, Kunden zu finden. Ziehen Sie unglaublich trotzige Outfits an, damit Männer picken können.

Zwei Maler, Renoir und Monet, begannen 1869 mit der Arbeit an Gemälden mit identischen Motiven. Die Stile waren unglaublich nah. Das Café wurde in beiden Gemälden von einem Punkt aus dargestellt. Renoir war mehr vom Bild der Menschen und von Monet fasziniert - Natur und Landschaften. Es ist wichtig, dass Renoir mit unglaublicher Sorgfalt alle Details der Outfits vorschreibt.

Renoir vermittelt die unglaubliche Schönheit des Lichts, das auf der Wasseroberfläche fantastisch spielt.

Der Maler versuchte überhaupt nicht, die große Tiefe seiner Figuren zu charakterisieren. Er versuchte nicht, ihre Psychologie und innere Welt zu enthüllen. In diesem Sinne ist seine Kunst begrenzt. Aber er war es, der mit unglaublicher Wärme, bezaubernder Weichheit und Aufrichtigkeit über völlig unbekannte Menschen erzählte. Er zeigte, wie charmant die Jugend ist, wie schön und anmutig jeder Mensch ist, wie natürlich seine ganz normalen Bewegungen sind. Renoir bemerkte flüchtige Gesichtsausdrücke, strahlende Augen voller Lebendigkeit und die geringsten Schattierungen von Stimmungen, die ihn besaßen.

Der Maler wurde lange Zeit nicht anerkannt und praktisch nicht zu Ausstellungen auf offiziellem Niveau zugelassen.





Tamara und Dämon Vrubel


Schau das Video: :Daivhy Kursk Panzerschlacht Gemälde (Januar 2022).