Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Jean-Louis David "Der Eid des Horatius"

Beschreibung des Gemäldes von Jean-Louis David


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

"Der Eid des Horaz" ist ein großes Gemälde des französischen Künstlers Jean-Louis David aus dem Jahr 1784. Das Gemälde befindet sich derzeit im Pariser Louvre. Sobald das Bild unter dem Pinsel des Meisters hervorkam, war es sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Kritik sofort sehr erfolgreich. Das Gemälde "Der Eid des Horatius" bleibt eines der bekanntesten Gemälde - Vertreter des neoklassizistischen Stils.

Das Gemälde zeigt eine Szene aus einer römischen Legende, die von einem Streit zwischen zwei kriegführenden Städten sprach - Rom und Alba Long. Drei Brüder, die bereit sind, für ihre Stadt zu kämpfen, leisten den heiligen Eid - einen Eid an ihren Vater, der sie zum Kampf segnet.

Das Gemälde ist im neoklassizistischen Kunststil dargestellt. In ihrem Schreiben wurden verschiedene künstlerische Methoden angewendet. Das Überlappen der Reihen von Profilfiguren ist eine in der klassischen Kunst übliche Methode und wird in diesem Bild verwendet.

Die Aufmerksamkeit richtet sich auf verschränkte Arme, die der Künstler in geraden Linien darstellt, was der Arbeit Davids die klassische Klarheit verleiht. Als klare Organisation des Bildes ist es der strengen Symbolik der Nummer drei inhärent, die wiederum ein weiterer schwarzer künstlerischer Klassizismus ist.

Pinselstriche sind fast unsichtbar, alle Details werden so klar wie möglich dargestellt. Diese Art der Zeichnung ist typisch für den Rokoko-Stil. Die Technik des Malers zielt auf zentrale Figuren ab, es gibt keine Hinweise auf die verschleierte Bedeutung jenseitiger Objekte.

Männer werden auf dem Bild als Krieger dargestellt - in klaren, harten Linien. Diese Klarheit unterstreicht ihren Mut und ihre Entschlossenheit. Während Frauen Nebenfiguren sind, ergänzen sie nur die Gesamtkomposition. Frauen sind wie Bögen gebogen, dies unterstreicht ihre Verzweiflung und Erfahrung.

Dieses Bild vermittelt ein Gefühl des Patriotismus junger Menschen, das Vertrauen des Vaters in seine Söhne, die Loyalität und Hingabe der Frauen. Davids Werk „Der Eid des Horatius“ spiegelt die Werte der Aufklärung wider und ist ein Beispiel für Neoklassizismus.





Mädchen auf persischem Teppich Hintergrund


Schau das Video: Lets Play Spellforce: TOoD #104 - Das Tor öffnet sich (Kann 2022).