Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Wassili Surikow „Morgen der Hinrichtung des Bogenschießens“

Beschreibung des Gemäldes von Wassili Surikow „Morgen der Hinrichtung des Bogenschießens“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Gemälde des berühmten Künstlers V.I. Surikovs "Der Morgen der Hinrichtung des Bogenschießens" ist ein anerkanntes Meisterwerk des Autors, das im Genre der historischen Malerei geschrieben wurde. Das Bild erzählt von einem schrecklichen und blutigen Ereignis in der Geschichte unseres Landes: der Repressalien des Zaren Peter über die Bogenschützen, die die Grundlage der damaligen Militäreinheiten bildeten, der grausamen Repressalien, weil die Bogenschützen Peters Schwester im Kampf um die Macht - Prinzessin Sophia - unterstützten. Gleichzeitig zeigt der Künstler seinen Zuschauern nicht die Szenen blutiger Repressalien, sondern versucht, in diesem schrecklichen Moment über den mentalen Zustand seiner Helden zu sprechen.

Im Zentrum der Komposition stehen die Figuren der Bogenschützen selbst und ihrer Lieben. Jeder hier verhält sich anders. Eine junge Frau in reichen Kleidern ringt vor Trauer und Hoffnungslosigkeit die Hände, ein Kind ist in ihren Kleidern begraben - ein Junge von ungefähr fünf Jahren. In einer Ohnmacht sank die alte Frau zu Boden, neben ihr ein Mädchen von ungefähr vier Jahren in einem roten Schal, das etwas Unverständliches schrie. Eine andere junge Frau bedeckte ihr Gesicht mit den Händen.

Einer der Bogenschützen geriet in Verzweiflung und ließ den Kopf hängen, der andere - ein grauhaariger alter Mann - sieht andere mit einem blinden Auge an und kann nicht an die Realität des Geschehens glauben. Das Gesicht des Bogenschützen mit einem schwarzen langen Bart ist voller innerer Spannung. Er sammelte alle Willenskraft, um der bevorstehenden Hinrichtung mit Ehre standzuhalten. Und nur der rothaarige Schütze in einem roten Hut mit Hass schaut zum jungen König.

Peter selbst, der beiseite abgebildet ist, ist ebenfalls angespannt. Er sitzt auf einem Pferd, als würde er über das Geschehen ragen und beobachten, wie seine Soldaten und Offiziere die zur Hinrichtung Verurteilten vorbereiten. Seine Augen sehen jedoch mit heftiger Kraft und Spannung aus. Er ist auch voller Hass auf die Bogenschützen, aber dieser Hass wird durch das Bewusstsein seiner Macht in diesem schwierigen Moment ergänzt.

Das alte und das neue Russland stießen auf dem Bild zusammen, und eines muss zerstört werden, damit das zweite an Stärke gewinnt, und dies ist Russland von Peter, dem großen und schrecklichen russischen Zarenreformer.





Gemälde von Salvador Dali Persistenz der Erinnerung


Schau das Video: Der Staatsstreich des Dareios. Die erfolgreichste Geschichtsfälschung der Antike (Kann 2022).